top of page

Das "x"

Aktualisiert: 19. Dez. 2022

Größtmögliche Unbekannte und ultimative Variable

Das "X" spielt eine elementare Rolle in unserer Arbeit als Organisationsentwickler und Coach


  1. in unserer Haltung, dass wir wissen, dass wir zunächst nichts wissen. So sind wir offen für alles, das sich zeigt und gehen nicht in die Wertung und Bewertung. Dadurch geben wir dem Anderen und seinen Anliegen den größtmöglichen Raum zur Entfaltung und Entwicklung.

  2. als Unbekannte in allen Prozessphasen - angefangen vom ersten Kennenlernen, über das Unverhoffte und Unvorhersehbare im Prozess bis hin zum Ausgang, denn das Gelingende liegt am Beginn eines Prozesses oft außerhalb unserer Vorstellungskraft.

  3. als Variable in unserer Auswahl von Methoden. Die Auswahl einer Methode gleicht einem sensiblen und fein auf das Anliegen abgestimmten Prozess.


Doch nicht nur als Rolle innerhalb unserer Arbeit ist das "X" wichtig - das "X" steht auch als große Unbekannte für die nähere und fernere Zukunft.

In Zeiten von bis noch vor Kurzem unvorstellbaren politischen Krisen, systemischer Zusammenbrüche und durch die Digitalisierung angestoßenen disruptiven Transformations-prozessen, ist die Zukunft ungewisser als die vergangen Jahrzehnten zuvor. Wir wissen nicht, wie die Zukunft wird, wir wissen nur, dass sie anders wird.


Leider bedeutet das für viele Menschen keine positive Aufbruchstimmung sondern eine aus Furcht und Angst entwickelte Unsicherheit und Abwehrhaltung.

Das "X" als Unbekannte begegnet uns in jedem Menschen.

Kein Mensch gleicht dem anderen. Kein Arbeitnehmer, kein Chef, kein Unternehmer, kein Selbständiger. Wir sind alle unterschiedlich - reich an Begabungen und positiven als auch negativen Lebenserfahrungen. Das X steht für all das.


Aus unserer Sicht, gilt das in einem Organisationsentwicklungs- oder persönlichem Coachingprozess zu berücksichtigen. Wir wissen so vieles nicht und das ist gut so.







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dummsizing

Comments


bottom of page